Deutsche Version
English Version
news

News Archiv

Die Huber & Lerner Jubiläumsmarke
25.12.2011

Im Jubiläumsjahr 2011 feiern wir das 110-jährige Bestehen der Firma Huber & Lerner. Aus diesem Anlass erscheint nun auch eine Jubiläums-Briefmarke mit einer Innenansicht unseres Geschäfts in der Weihburggasse 4, 1010 Wien.
 
Nachfolgend ein Überblick über die Firmengeschichte von Huber & Lerner. Die Firmengründer Franz Huber und Peter Lerner lernten sich 1898, beide bei der Firma Theyer & Hardtmuth angestellt, kennen. Aus dieser Bekanntschaft entstand eine echte Freundschaft, welche die eigentliche Basis, auf der sich die spätere Firma aufbaute, war. 1901 gründeten beide das Unternehmen Huber & Lerner – das erste Lokal befand sich auf der Rotenturmstraße.
Wegen des raschen Erfolges übersiedelte man noch im selben Jahr in ein größeres Lokal auf den Kohlmarkt. Viele Reisen der Firmengründer und ein breitgefächertes Studium der Modalitäten der Herstellung von Gesellschaftsdrucksorten (Geburtsanzeigen, Vermählungsanzeigen, Promotionsanzeigen, Trauerparten,
Briefpapier und Visitkarten) haben hinsichtlich der protokollarischen wie der grafischen Gestaltung eine Basis für die Entwicklung der Grundphilosophie des Unternehmens, seinen Erfolg und seine Geltung über die Grenzen Österreichs hinaus gelegt. Damals, wie auch heute, hatte die Firma die Gelegenheit und Ehre hohen staatlichen Institutionen sowie den prominentesten Persönlichkeiten aus Politik, Aristokratie und Kultur ihre Dienste anzubieten. Das Kaiserhaus und auch zahlreiche Künstler wie Arthur Schnitzler oder auch Gustav und Alma Mahler zählten zur Kundschaft. In den 20er Jahren wurde die firmeneigene Druckerei gegründet. Im Jahr 1931 erwarben die Gründer die Firma Theyer & Hardtmuth, das Unternehmen ihrer Lehrjahre. In zweiter Generation haben die Nachkommen beider Familien, Heinrich Lerner und Rudolf Huber-Pock,in perfekter Aufgabenteilung die Unternehmen fortgeführt. Heinrich Lerner betreute Theyer & Hardtmuth auf der Kärntner Straße und baute die Druckerei weiter aus – von pharmazeutischer Kartonage bis zu Schulbüchern wurde nahezu alles gedruckt. Rudolf Huber-Pock bemühte sich um das Detailgeschäft, die Geschäftsgestaltung und die Drucksorte, insbesondere um die persönliche Betreuung der Kundschaft am Kohlmarkt. Die dritte Generation folgte mit Dr. Franz Huber-Pock 1953 und Dr. Peter Lerner 1960. In den 70er Jahren erhielten beide Firmen als einzige im Papierhandel die staatliche Auszeichnung. In den 80er Jahren eröffnete der Card-Shop in der Weihburggasse 4 als Ableger der beiden Hauptgeschäfte mit dem Schwerpunkt Billets. Hon.Prof. Dr. Franz Huber-Pock führte die Firma am Kohlmarkt, spezialisiert auf die Drucksorte, mit besonderem Schwerpunkt der Betreuung von prominenten Großkunden wie der Österreichischen Präsidentschaftskanzlei und des Bundeskanzleramtes sowie des Jordanischen Königshauses. Der heutige Stellenwert der Marke Huber & Lerner geht maßgeblich auf seine umsichtige Betreuung der Kunden und seinen persönlichen Einsatz um die Drucksorte zurück. KR Dr. Peter Lerner führte die Firma Theyer & Hardtmuth auf der Kärntner Straße zu einem der größten Schreibwaren-Fachgeschäfte Europas und konnte die beiden ersten Montblanc-Boutiquen Österreichs in beiden Firmen installieren.
Kurz nach dem 100 Jahr-Jubiläum erfolgte 2002 die Übersiedlung von Huber & Lerner vom Kohlmarkt in die Weihburggasse 4, in das von den Architekten Eichinger oder Knechtl zeitgemäß gestaltete Lokal. Im selben Jahr findet in den Räumlichkeiten der Firma Demel die Jubiläums-Ausstellung „100 Jahre Huber & Lerner, Drucksorten im Spiegel des Zeitgeschehens“ statt. Einem zahlreichen Publikum wurde aus dem umfassenden Archiv an Drucksorten prominente Ausschnitte sowie firmengeschichtliche
Dokumente präsentiert. Seit 2006 führt die 4. Generation der Familie Huber, das Geschwisterpaar Mag. Pia Fischer und Johannes Huber-Pock, BA, die Familientradition am nunmehrigen Standort in der Weihburggasse 4, fort. Aufbauend auf dem über 110 Jahre bewährten Grundkonzept der Gründer, wird die Marke Huber & Lerner behutsam in neue Zeiten geführt. Neben dem Akzidenzdruck in Offset hat auch die Stahlstichprägung, das exklusivste aller Druckverfahren, eine lange Tradition im Hause.
Beide werden als Kernprodukte des Unternehmens unverändert angeboten.
In den letzten Jahren  wurde das Sortiment um edle, zeitgemäße Lederwaren und eine moderne von den Designern dasuno gestaltete Geschenkpapier- und Hochzeitskollektion erweitert. Auch heute ist der persönliche Kontakt zum Kunden und das individuelle Service, also die Sonderanfertigung, der Schwerpunkt und das Markenzeichen des Unternehmens. Was das Haus im Grunde verkauft ist nicht so
sehr bedrucktes Papier, sondern eine komplette Dienstleistung, die von der Beratung bei der Textierung, über Fragen der Etikette bis zur grafischen Gestaltung reicht. Im Laufe der Firmengeschichte wie auch heute begleitet Huber & Lerner viele Familien des Landes, den ganzen Lebenslauf hindurch, oft auch über mehrere Generationen, mit der Gesellschaftsdrucksorte, getreu dem Leitsatz „Service aus Tradition“.
zurück


Copyright © 2018 Huber & Lerner (Fischer & Huber-Pock GmbH). Alle Rechte vorbehalten. Impressum. AGB. Datenschutzerklärung.